Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Sucht und Trauma - Psychodramatherapie bei Traumatisierung und Substanzabhängigkeit

Kursleitung
Alfred Hinz, Hamburg

Die Lebensgeschichten von PatientInnen mit Abhängigkeitserkrankungen sind häufig geprägt von physischen und psychischen Misshandlungen, von emotionaler Verelendung, von sexualisierter Gewalt. Der Zusammenhang zwischen Abhängigkeitserkrankung und Traumatisierung ist evident.

Psychodramatisch kann Trauma als extreme Spontaneitätsstörung, die das kreative Potenzial einer Person nachhaltig beeinträchtigt, gesehen werden und der Suchtmittelkonsum als ein (misslungener) Versuch, die psychischen und physischen Symptome des Traumas sowie die Ohnmachtsgefühle und interpersonellen Probleme zu behandeln bzw. zu kompensieren.

Mit Hilfe psychodramatischen Arbeitens kann traumatisierten Menschen geholfen werden, den verlorenen Bezug zu sich und zur Welt wieder herzustellen und verlorene Spontaneität zurück zu gewinnen. „ Das Psychodrama stellt Anwärm-, Dehn- und Flexibilisierungsangebote für Menschen mit verlorener Spontaneität zur Verfügung und ermutigt sie, mit Kreativität dort weiter zu machen, wo sie bisher die Selbsterkundung und Selbstfindung aufgrund eines zu hohen Angstpegels immer wieder haben abbrechen müssen“ (Ottomeyer K. Psychodrama – Therapie 2004).

In dem Seminar wird der Frage nachgegangen, was das psychodramatische Verfahren für den o.g. Personenkreis tun kann und wie das typische psychodramatische Setting für diese spezifische Arbeit verändert werden muss. Es werden psychodramatische Vorgehensweisen in der Suchtarbeit sowie Übungen zur Stabilisierung und Arrangements zur Be- und Verarbeitung traumatischer Belastungen theoretisch und praktisch vorgestellt.

Termin

Freitag14. Januar201116:00 - 21:00
Samstag15. Januar201109:00 - 19:00
Sonntag16. Januar201109:00 - 14:00

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:

  • Ärztliche und Psychologische Psychotherapeut*innen
  • Einzel- und Gruppentherapeut*innen
  • Fachkräfte psychosozialer Arbeitsfelder
  • Supervisor*innen, Coaches, Trainer*innen

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit

  • Sonderseminar

Akkreditierung

Dieses Seminar ist mit Bescheid 2767202010001300000 vom 08.06.2010 von der Psychotherapeutenkammer Hamburg akkreditiert worden: 10 FP Kategorie Kenntniserwerb und 10 FP Kategorie Reflexion

Kosten

Kursgebühr 225 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

Inke Shenar, Über den Linden – Etage für Yoga und Körpertherapie, 2. OG
Lippmannstr. 53
22769 Hamburg

Literatur

Baudis, R . (Hrsg.); Ensel, D.; Kroll, U.; Maak, P.; Schienle, M.; Voigt, Rolf
Nach Gesundheit in der Krankheit suchen - Neue Wege in der Sucht und Drogentherapie (1997)
ISBN 3980421724

Fischer, Gottfried | Riedesser, Peter
Lehrbuch der Psychotraumatologie (2009)

Fürst, Jutta; Ottomeyer, Klaus; Pruckner, Hildegard (Hg.)
Psychodrama-Therapie. Ein Handbuch. (2004)
ISBN 3850766632

Krausz, Michael | Schäfer, Ingo (Hg.)
Trauma und Sucht. Konzepte - Diagnostik - Behandlung (2006)
Klett-Kotta Leben Lernen 188

Kunzke, Dieter
Sucht und Trauma: Grundlagen und Ansätze einer psychodynamisch-integrativen Behandlung (2008)

Lüdecke, Christel | Sachsse, Ulrich | Faure, Hendrik
Sucht - Bindung - Trauma: Psychotherapie von Sucht und Traumafolgen im neurobiologischen Kontext mit CD-ROM: Theorie, Klinik und Praxis (2010)
Neurowissenschaften

Schay, Peter | Liefke, Ingrid
Sucht und Trauma: Integrative Traumatherapie in der Drogenhilfe (2009)

Flyer

Sucht und Trauma 2011 - Flyer
Gern geben wir Ihnen demnächst Zugriff auf unseren Flyer.

Bemerkungen

Dieses Seminar ist nur als Einzel-Seminar zu buchen.

Feedback zum vorangegangenen Seminar

Hier finden Sie das Feedback von Teilnehmern zum Seminar im Okt. 2009 .

Zur Übersicht Anmelden