Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Psychodrama und Tiefenpsychologie - eine besondere Verbindung

Kursleitung
Paul Gerhard Grapentin, Hamburg
Drumi Dimtschev, Hameln

Einerseits ist bis heute das Verhältnis zur Tiefenpsychologie generell von Vorbehalten und Vorurteilen geprägt: z. B. wird sie auf das Primat des Unbewussten und der Triebe reduziert, andererseits aber schon zu Freuds Zeiten als Schlüssel zum Verstehen des ganzen Menschen - des Tieferliegenden und des Hochgeistigen - herangezogen. Bei genauerer Betrachtung ergibt sich hier keine einheitliche Theoriebildung.

Nach der Begrüßung durch die Institutsleitung, lernt die Gruppe sich kennen und beginnt mit einem Warming-up.
Zunächst wird in die Geschichte der Verbindung von Psychodrama und Tiefenpsychologie eingeführt.
Einige Grundbegriffe der Tiefenpsychologie sind auch für das Psychdrama relevant: Was ist Unbewusstes, Vorbewusstes und Bewusstes? Welche Instanzen hat unsere Psyche und welche Funktionen hat der psychische Apparat? Wie sieht die Dynamik psychischer Prozesse aus? Was verstehen wir unter Konflikt? Was leisten die Abwehrmechanismen des Ichs und warum brauchen wir diese? Was ist unter psychischer Struktur zu verstehen?
Es wird auf das besondere Verhältnis von Freund und Moreno eingegangen. Obwohl Moreno sich deutlich von Freund abgrenzte, übernahm er, wenn auch in modifizierter Form einige seiner Ideen. Er verstand Psychodrama zwar als tiefenpsychologische Methode, was ihn aber unterschied, war besonders der Aktionsaspekt: Er sah seine Aufgabe nicht darin, Menschen auf der Couch zu analysieren, sondern ihnen im Leben zu begegnen und sie zu ermutigen, ihre Träume zu verwirklichen.
Wie nutzen Psychodramatiker das tiefenpsychologische Denken heute? Und wie bringen wir unsere Ideen und Erfahrungen, aber auch unsere Experimentierfreude und Neugier auf die Bühne.

Termin

Freitag03. März200619:00 - 22:00
Samstag04. März200610:00 - 20:00
Sonntag05. März200610:00 - 15:00

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:

  • Ärztliche und Psychologische Psychotherapeut*innen
  • Einzel- und Gruppentherapeut*innen
  • Fachkräfte psychosozialer Arbeitsfelder
  • Supervisor*innen, Coaches, Trainer*innen

Voraussetzung

Vorerfahrungen mit Psychodrama oder mindestens ein Jahr Weiterbildung in einer anderen Psychotherapiemethode.

Anrechenbarkeit

Kosten

Kursgebühr 190 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

ISI - Institut für Soziale Interaktion
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg

Literatur

Flyer

Bemerkungen

Dieses Seminar ist auch als Einzel-Seminar zu buchen.

Zur Übersicht Anmelden