Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Psychodrama in der Anwendung bei Angsterkrankungen

Kursleitung
Drumi Dimtschev, Hameln

Angsterkrankungen werden immer mehr zu „Zeitgeistkrankheiten“. Hierzu gehören die Phobie (darunter auch die sogenannte soziale Phobie), die Panikstörung und die generalisierte Angststörung.

Angst hat was Eischränkendes und zugleich Fesselndes: wir “erstarren“ vor Angst. Angst führt dazu, dass wir weit unter unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten handeln und leben, was uns zu Rückzug, Vermeidung und zu einer „Bloß-nicht-Haltung“ zwingt. Dies steht im starken Gegensatz zum (heute weit propagierten) Ideal des autonomen, autarken, zu jeder „Flexibilität“ und „Veränderung“ fähigen Menschen.

Andererseits aber hat Angst eine unheimliche Faszination: Risikosportarten aber auch die große Anziehungskraft von „Horrorfilmen“ bestätigen dies.

Angst ist eine notwendige Grunderfahrung des Menschen, die immer in zwischenmenschlichen Erfahrungen angebunden ist. Sie ist auch ein mächtiger Regulator in dualen Beziehungen und Beziehungsnetzwerken.

In unserer täglichen Arbeit als Psychotherapeuten erkennen wir immer wieder, dass Angst ein Hüter verborgener „Wahrheiten“ und hiermit ein Wegweiser ist: Wo die Angst ist, ist der Weg. F. Riemann( „Grundformen der Angst“): „In jeder Angstsituation liegt(...) eine Chance, einen neuen Entwicklungsschritt zu wagen, eine Schranke zu überwinden, indem wir (…) in unserer Weltbewältigung einen neuen Schritt vollziehen. So kann die Auseinandersetzung mit unseren Ängsten uns dazu verhelfen, stärker und wissender zu werden.“

Das Psychodrama bietet die ideale Methode um nach dem „verborgenen „Sinn“ der Angstmanifestationen zu suchen; sie stellt ein reiches Repertoire an Techniken und Vorgehensweisen zur Verfügung sowohl im Studium und Transformation von internalisierten Beziehungen und zeitübergreifenden inneren Konflikten wie auch im Einüben und Verfestigen („Generalisieren“) neuer Verhaltensmuster. In diesem Seminar bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, bestimmte strukturierte psychodramatische Interventionen zu erlernen, die sofort in die eigene Praxis umsetzbar sind.

Termin

Freitag21. März201417:00 - 21:00
Samstag22. März201410:00 - 19:30
Sonntag23. März201410:00 - 15:00

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:

  • Ärztliche und Psychologische Psychotherapeut*innen
  • psychosoziale und psychologische Berater*innen
  • psychotherapeutisch Tätige

Voraussetzung

Vorerfahrungen mit Psychodrama oder mindestens ein Jahr Weiterbildung in einer anderen Psychotherapiemethode.

Anrechenbarkeit

Akkreditierung

Dieses Seminar ist mit Bescheid 2767202014000460005 vom 03.02. 2014 von der Psychotherapeutenkammer Hamburg akkreditiert worden: 19 Punkte (9 FP Kategorie Kenntniserwerb und 10 FB Kategorie Reflexion)

Kosten

Kursgebühr 240 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

ISI - Institut für Soziale Interaktion
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg

Literatur

Flyer

Gerne geben wir Ihnen an dieser Stelle Zugriff auf unseren Flyer
Psychodrama in der Anwendung bei Angsterkrankungen

Bemerkungen

Dieses Seminar ist als Einzel-Seminar zu buchen.

Änderungen vorbehalten

Zur Übersicht Anmelden