Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Nachwirkungen der NS-Zeit auf heutige Familien (FB 2.3)

Kursleitung
Dr. Christoph Hutter, Münster

In diesem Seminar wollen wir uns einem Thema widmen, das jede Familie in Deutschland und in Europa betrifft und das gleichzeitig immer noch viel zu wenig beachtet wird. Erst in den letzten Jahren beschäftigen sich mehr und mehr Menschen mit den Nachwirkungen der NS-Zeit auf ihr Leben. Auch die Forschung fängt an hier genauer hinzusehen – und fördert wichtige Befunde zutage.
In der gemeinsamen Arbeit wird es um die eigenen – gekannten, unbekannten oder geahnten – Geschichten gehen und darum was jeder Familienberater/jede Familienberaterin über das Erbe des zweiten Weltkrieges wissen muss.
Am Ende der gemeinsamen Arbeit steht die Frage, wie wir den Menschen in der Beratung gegenübertreten können, die heute Krieg, Gewalt und Flucht erleben.

Termin

Freitag01. November201916:00 - 21:00
Samstag02. November201909:30 - 19:00
Sonntag03. November201909:30 - 14:00

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:

  • Fachkräfte aus der Familienberatung
  • Fachkräfte psychosozialer Arbeitsfelder
  • Fachkräfte therapeutischer Teams
  • Pädagog*innen, Sozialpädagog*innen, Sozialarbeit*innen, Erzieher*innen
  • Supervisor*innen, Coaches, Trainer*innen

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit

Kosten

Kursgebühr 255 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

ISI - Institut für Soziale Interaktion
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg

Literatur


weitere Literatur von Christoph Hutter in unserer Literaturliste

Flyer

Bemerkungen

Dieses Seminar ist als Einzel-Seminar zu buchen.

Änderungen vorbehalten

Zur Übersicht Anmelden