Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Familienrekonstruktion

Kursleitung
Dr. Christoph Hutter, Münster

FAB 2.3

Viele Antworten auf Fragen, die uns zutiefst im Leben beschäftigen, liegen in unserer Familiengeschichte verborgen. Natürlich ist jeder Mensch ein Individuum und doch begleiten uns unsere Vorfahren mit ihren Stärken und Verletzungen, mit ihrem Lebensstil, ihren Vorlieben und ihren Seltsamkeiten durchs ganze Leben. Die Palette ist breit und bunt: Unsere körperliche Konstitution, Beziehungsmuster und Milieuzugehörigkeit aber auch Lebensziele sind oftmals tief in der eigenen Familie verankert. Und selbst die Traumata, Geheimnisse und Träume unserer Ahnen wirken jetzt und hier in uns fort.
Dieses reiche, biografische Material lässt sich mit psychodramatischen Mitteln professionell erschließen. Inszenierte Familienbilder, die Aufstellung von Familienkonstellationen und biographische Szenen laden dazu ein, tief in die eigene Familiengeschichte einzudringen und sich dort freundlich, lustvoll und vorsichtig umzusehen…

Psychodrama und Soziometrie schärfen den Blick für die vielfältigen Szenen, die Menschen dazu veranlassen, Beratung in Anspruch zu nehmen. Sie werden den Rat Suchenden in ihrer Einzigartigkeit gerecht und ermöglicht BeraterInnen, sich in den immer komplexer werdenden Problemlagen sicher zu bewegen.
Der psychodramatische Raum lädt dazu ein, zu spielen und zu experimentieren. Im Psychodrama verliert der Wunsch das eigene Leben zu verändern an Schwere. Aus schöpferischem Spiel und Leichtigkeit entstehen neue Einfälle und gangbare Wege.
Damit ist das Psychodrama prädestiniert dafür Beratungsprozesse zu gestalten. Dies zu erlernen oder die eigene Beratungspraxis mit psychodramatischen Elementen zu bereichern ist Inhalt dieser Kompaktfortbildung.

Es ist für das Seminar hilfreich, im Vorfeld ein Genogramm der eigenen Familie zu erstellen und dieses mitzubringen.

Termin

Freitag11. Mai201216:00 - 21:00
Samstag12. Mai201209:30 - 19:00
Sonntag13. Mai201209:30 - 14:00

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:

  • Fachkräfte psychosozialer Arbeitsfelder
  • Pädagog*innen, Sozialpädagog*innen, Sozialarbeit*innen, Erzieher*innen
  • psychosoziale und psychologische Berater*innen
  • Psychotherapeut*innen

Voraussetzung

keine

Anrechenbarkeit

Akkreditierung

Die Akkreditierung durch die Psychotherapeutenkammer Hamburg wird beantragt.

Kosten

Kursgebühr 225 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

Jerusalem Krankenhaus, Seminarraum im Pastor-Weber-Haus
Moorkamp 8 (ehemaliges Schwesternwohnheim)
20357 Hamburg

Literatur

Hutter, Dr. Christoph
Psychodrama als experimentelle Theologie. Rekonstruktion der therapeutischen Philosophie Morenos aus praktisch-theologischer Perspektive. (2000)
ISBN 3825846660

Flyer

Bemerkungen

Dieses Seminar ist auch als Einzel-Seminar zu buchen.

Änderungen vorbehalten

Zur Übersicht Anmelden