Mitmischen: Das ISI Forum bietet die Möglichkeit sich auszutauschen.
Zum Forum...
ISI auf Facebook

Affektive Störungen

Kursleitung
Drumi Dimtschev, Hameln

Zu den sog. affektiven Störungen gehören sowohl die unipolare Depression wie auch die bipolare Störung. Bei dieser findet ein Wechsel (seltener eine Mischung) zwischen depressiven und manischen (oder hypomanischen) Erlebensweisen statt, wobei die letzteren eher das „Gegenteil“ der Depression darstellen. Wo man für die „unipolare Depression“ schon seit langem ein psychodynamisch-psychotherapeutisches Verständnis besteht, wurde die eher weniger „einfühlbare“ (Hypo)manie oft „biologisiert“. Insbesondere in den Werken von S. Mentzos konnte aber auch hierfür überzeugend eine Psychodynamik erarbeitet werden.

Wir Psychodramatiker haben mit zyklischen Veränderungen eher weniger
Verständnisprobleme. Schon Moreno hat uns durch seine Art des „Gottspielens“
und mit dem Konzept der „Megalomania normalis“ beim Kind Höhen der
Spontaneität/Kreativität aufzeigen können, die aber nur im Rhythmuswechsel
mit existenziellen Tiefen auftreten können, die als schöpferisches Ruhen und „Kräftesammeln“ die dazugehörige Kehrseite darstellen.

Im Umgang mit den affektiven Störungen muss an erster Stelle das Leid des
Betroffenen im Rahmen seiner Welt von realen und internalisierten
Beziehungen anerkannt werden. Der/die TherapeutIn/BeraterIn ist als eine neue wichtige Bezugsperson in der Lage, durch eine feinfühlige, spiegelnde und authentische Art, die Chance für eine neue Art von Beziehung zu bieten.

In diesem Seminar werden praktische Zugänge zu dieser Thematik angeboten
und insbesondere konkrete psychodramatische Strategien und Techniken geübt.

Akkreditierung

Die Kompaktfortbildung in humanistischer szenisch-kreativer Psychotherapie ist mit 80 FE Kategorie Kenntniserwerb und 80 FE Kategorie Reflexion von der Psychotherapeutenkammer Hamburg am 21.06.2018 mit der Akkreditierungsnummer 2767202018002150001 akkreditiert worden.

Termin

Freitag22. Februar201916:00 - 21:00
Samstag23. Februar201910:00 - 20:00
Sonntag24. Februar201910:00 - 14:30

Anrechenbarkeit

Kosten

Kursgebühr 255 €

Ort

Die Veranstaltung findet in Hamburg statt.

ISI - Institut für Soziale Interaktion
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg

Literatur

Bemerkungen

Dieses Seminar ist als Einzel-Seminar zu buchen.
Es ist auch Teil der Fortbildung in humanistischer szenisch-kreativer Psychotherapie .

Zur Übersicht Anmelden